x-celerate Programm 2018
x-celerate Programm 2018

KONFERENZ

09.10.2017, 08:00 - 18:00 Uhr

Der genaue Zeitplan steht noch nicht fest. Es können noch Vorträge eingereicht werden.

WORKSHOPS

Die Workshops finden am 08.10.2018 von 13 - 17 Uhr statt.

 

Agilität leben mit Containern und CI/CD - Wie der ganze DevOps-Prozess profitiert

Die Einführung des DevOps-Prozesses ist eine spannende kulturelle Änderung in crossfunktionalen Teams. Durch CI/CD lässt sich ein grundliegendes Bewusstsein für die Bedürfnisse von Dev und Ops im jeweils anderen "Lager" schaffen. Mit der Einführung der Containerisierung verschwimmt die Grenze noch mehr und vereinfacht die Zusammenarbeit. In diesem Workshop wird vermittelt, wie CI/CD für Container effektiv umgesetzt werden kann und wie das automatische Deployment in Kubernetes erfolgt. Es wird vorausgesetzt, dass ein grundliegendes Verständnis von Containerisierung und Docker vorliegt.

Nicholas Dille Microsoft MVP, Docker Captain, DevOps Engineer bei Haufe-Lexware

 

 

Echte Cross-Plattform App-Entwicklung mit Angular: Volle Power im Frontend

Mit dem Web als Plattform wird ein langersehnter Traum endlich war: "write once, run anywhere". Ein Slogan, der vor vielen Jahren geprägt wurde, wenn auch mit einer anderen Technologie. In diesem Workshop wollen wir gemeinsam mit Manuel Rauber von Thinktecture eine kleine Businessanwendung mit typischen Master/Detail-Szenario entwickeln. Als Single-Page Applications Framework werden wir Angular von Google einsetzen. Moderne Tools und Technologien helfen uns, unsere Anwendung für alle Plattformen zu implementieren und native Features wie Push Notifications zu benutzen - wie native Apps eben. Und das Beste daran? Alles mit einer Codebase. Willkommen in der Welt von echtem Cross-Plattform.

Manuel Rauber (Consultant bei Thinktecture AG)

 

VORTRÄGE

Keynote: Mal schnell die Welt gerettet

„Techniker“ wollen vor allem die Welt retten, der eine bleibt auf dem Pfad des Lichtes, der andere resigniert und gelangt so auf den dunkeln Pfad. Egal für welchen Pfad sich ein „Techniker“ entscheidet, Techniker sind auch Spielkinder, die gerne mit neuen Technologien spielen und die oft die Erlösung und mehr „Macht“ in mehr oder neuen Technologien sehen.

Dieser Vortrag soll einen Überblick darüber geben
1. Warum Technologien nicht die Welt retten,
2. Wie „mal schnell die Welt retten“ auf das Management wirkt,
3. Was für Dinge für uns gut funktioniert haben, um langsam schnell ans Ziel zu kommen.

Amir Alsbih (CEO des Identity- und Access-Management (IAM)-Anbieters KeyIdentity)

 

The Death of Localhost - Eine Übersicht zum Zukunftstrend Cloud Development

4 Mio. Entwickler nutzen laut Forbes bereits Cloud-Entwicklungsumgebungen und weitere 8 Mio. planen den Umstieg auf Cloud Development im kommenden Jahr. Ist das das Ende der lokalen Entwicklungsumgebung? Müssen wir bald alle in browser-basierten Editoren entwickeln? Und wie kompatibel ist das mit gängigen Compliance- und Sicherheitsstandards in deutschen Unternehmen? In diesem Vortrag werden die Vor- und Nachteile von Cloud Development beleuchtet und anhand praktischer Beispiele gezeigt, wie Cloud Development die Arbeit von Entwicklern in Zukunft verändern wird. Zudem wird ein Überblick über bestehende Cloud Development Lösungen (wie z.B. Eclipse Che) gegeben und gezeigt, wie es möglich ist, Cloud Development zu nutzen, ohne dabei gleich alle gängigen Desktop-Tools aufgeben zu müssen.

Lukas Gentele (Managing Director der covexo GmbH)

 

Erfahrungen im Bereich Monitoring & Logging von Services und Cron-jobs in Kubernetes

Bei der Inxmail GmbH gibt es seit etwa 2 Jahren einen produktiv genutzten Kubernetes Cluster. Im Laufe dieser kurzen Zeit sind bereits mehr als 70 Services und 20 Cronjobs deployed worden und befinden sich im produktiven Einsatz. Diese Services umfassen sowohl Kundenprojekte als auch Teile der Kernprodukte Inxmail Professional und Inxmail Commerce. Die Bandbreite dieser Services und Cronjobs gehen vom einfachen Exporttool hin zu komplexen, hoch performanten Diensten, die verschiedene Aufgaben übernehmen und zuverlässig erfüllen, zum Beispiel Barcode/Gutschein-Service. Im Laufe der letzten 2 Jahre wurden einige Erfahrungen im Bereich Monitoring, Logging und Stabilität gemacht. Diese Erfahrungen wollen wir mit den Konferenzteilnehmern tei-len. In diesem Vortrag wollen wir die Tools und Methoden zeigen, die wir aktuell einset-zen um die mittlerweile doch große Anzahl von Services und Cronjobs zu überwachen. Auch den Weg dahin und unsere Erfahrungen werden wir den Konferenzteilnehmern mitteilen. In dem Vortrag gehen wir auf die von uns aktuell eingesetzten Tools ein. Hierzu gehören die Werkzeuge, die uns Kubernetes zur Verfügung stellt - wie zum Beispiel die Readi-ness- und Livenessprobe - um Services von Kubernetes selbst überwachen zu lassen, aber auch andere Tools. Zudem haben wir auch eigene Erweiterungen für unser Monito-ring entwickelt, um zum Beispiel die erfolgreiche Bearbeitung von wiederkehrenden Jobs zu überwachen. Nebenher erfassen wir auch Metriken über unser Logging und können dies entsprechend auswerten. Für alle Punkte gibt es Beispiele aus “dem echten Leben”, welche den Vortrag abrunden.

Stefan Biermann (Inxmail GmbH)

 

Serverless Computing – Run Code, not Servers.

Entwickeln einer Applikation ohne einen Gedanken an Server, Docker & Co…
Durch den Einzug von Cloud Computing erleben wir in der IT ein Wandel von Infrastructure as a Serivce (IaaS) über Software as a Serivce (SaaS) & Platform as a Service (PaaS) bis hin zu Function as a Service (FaaS) – auch bekannt unter dem Begriff Serverless Computing. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: bedarfsgerechte Abrechnung, schnelle und hohe Skalierbarkeit und eine einfache Möglichkeit den Ansatz von Microservices schnell und einfach umzusetzen. Der Einsatz von FaaS nimmt stark zu – auch wenn gleich viele diese Funktionen nur als kleine Helferlein benutzen und selten fester Bestandteil in einer Anwendung sind. Wie die Haufe.Group es geschafft hat, ganze Workflows und eine ganze Applikation rein auf FaaS aufzubauen und über 100 verschiedene Funktionen orchestriert bekommt, wird der Fokus des Vortrags sein. Dabei steht im Mittelpunkt das Analysieren & Importieren mehrere tausend Dokumente pro Sekunde. Zur Bewältigung dieser Aufgabe setzt die Haufe.Group auf die AWS Cloud und deren Services, wie auch das OpenSource Framework „Serverless Framework“ auf die im Vortrag eingegangen wird.

Nils Rhode (Haufe-Lexware GmbH & Co. KG)

 

Blockchain für Architekten & Entwickler - Was steckt wirklich dahinter?

In zehn Jahren werden wir Blockchains so selbstverständlich nutzen wie heute Datenbanken - und das nicht wegen seltsamer Cryptowährungen, die bereits heute schon mehr an Tulpenkrise als an seriöses Software-Engineering denken lassen. In dieser Session präsentiert Manuel Rauber von Thinktecture die konkreten technischen Motivationen, Hintergründe und Zusammenhänge, die den Hype überstehen werden. Sie lernen die fundamentalen Elemente, Arten und Betriebsmodi von öffentlichen und privaten Blockchains kennen und werden wissen, warum Smart Contracts weder "smart" noch "Verträge", sondern einfach Regeln zur Prüfung von replizierten Transaktionen sind. Nach diesem Vortrag haben Sie eine solide Basis, um zu beurteilen, ob - und in welchen Bereichen - Ihre Anwendungsfälle von der Nutzung von Blockchain-Technologien profitieren könnten.

Manuel Rauber (Microsoft MVP, Consultant bei Thinktecture AG)

 

Releases: Aus Jahren werden Minuten - Mehr Outcome mit weniger Einsatz

Noch vor einiger Zeit war der Aufwand für das Releasen unseres Kernprodukts so um-fangreich, dass wir es nicht geschafft haben mehr als eine Version pro Jahr zu veröffen-tlichen. Wir hatten mit Dingen zu kämpfen wie komplexen Abhängigkeiten, großen ma-nuellen Aufwänden und Silos innerhalb der Firma. Um diese Probleme zu lösen waren technische und nicht-technische Schritte erforderlich. Technische Schritte waren unter anderem der Einsatz von Docker, wodurch das Deployment vieler Komponenten vereinfachen werden konnten. Durch die Aufteilung des anfänglichen Monolithen in kleine Microservices haben wir Abhängigkeiten reduziert und durch die Automatisierung vieler Prozesse den manuellen Zeitaufwand minimiert. Zum Beispiel hat sich der Aufwand für das Testen der Releaseartefakte durch Automatisierung von 3 Wochen auf wenige Minuten reduziert. Nicht-technische Schritte waren beispielsweise das Aufbrechen von festgefahrenen Firmenstrukturen, das Hinterfragen und Aufarbeiten von langwierigen Veröffentlichungs- und Kommunikationsprozessen, die Förderung und das Leben des DevOps Gedankens in der Firma und das Aufbrechen von Abteilungs-Silos. Zum Beispiel wurde ein neues Team aus Entwicklern geschaffen und die Schreibtische im selben Raum wie die der Infrastruktur- und Hosting-Verantwortlichen platziert. Durch das bloße Zusammensitzen in einem Büroraum wurde ein hoher Grad an Zusammenarbeit und Wissenstransfer erreicht. Durch den Einsatz dieser und anderer Maßnahmen konnten Aufwände derart reduziert wurden, dass mittlerweile anstatt von einem Release pro Jahr mehrere Releases pro Monat möglich sind und wir gleichzeitig Aufwände eingespart haben, deren Zeitaufwand in der Summe der Arbeitszeit einer Vollzeitstelle entspricht. In dem Vortrag werden die wichtigsten Schritte und Maßnahmen dargelegt, die wir unternommen haben um eine derartige Verbesserung unserer Release Prozesse herbeizuführen.

Jan Mortensen (Inxmail GmbH)

TDD – Tatort-Driven Development

Wie wir bei waipu.tv auch an einem Sonntagabend die Nerven behalten
Der Deutschen liebstes Kind ist nicht etwa der Hund oder das Auto, sondern ganz eindeutig der Tatort am Sonntagabend. Wenn man die App waipu.tventwickelt, mit der die Kund*innen fernsehen und Aufnahmen machen können, ist diese Erkenntnis von entscheidender Bedeutung! Denn wie stellt man es an, dass sowohl das Backend als auch die Entwickler*innen während dieser Lastspitzen nicht ins Schwitzen kommen? Der Vortrag zeigt einige Best Practices aus dem realen Leben und könnte dabei Spuren von Microservices, DevOps, AWS, Monitoring, GitLab CI, Terraform etc. enthalten.

Michael Bruns (Software-Entwickler und -Architekt bei inovex GmbH)

Am I doing deployments right?

While CI is now the norm in our daily workflows, deployment still has sort of an artisanal feeling – everyone does it their way, ignoring that there are several patterns and practices that can actually be re-used. Concepts like feature flags, A/B testing or canary deployments are actually just at arms’ length, but for some reason  these practices are often misunderstood, with people believing they are just for ‘the big boys’ like Amazon, Google and Microsoft. This cannot be further from the truth, and the learning curve is actually very low. Let’s take a look at some real example from the field and learn how to implement these in your pipeline.

Matteo Emili (Microsoft MVP, ALM and DevOps Advisor at Quest Software)

Automatisierung von Security Tests im Build Prozess

Das Thema Security gewinnt in der Anwendungsentwicklung immer mehr an Bedeutung. Durch die Sensibilisierung durch die Medien und die Einführung der GDPR ist Web Application Security zu den Managern, Kunden und Projektverantwortlichen vorgedrungen. Mit diesem Vortrag begleiten Sie mich auf meiner Reise von den manuellen statischen Security Tests bis zur vollautomatisierten Einbindung in eine CDI Pipeline von agilen Projekten. Die Erlebnisse und Diskussionen bei der Toolauswahl, die Hürden bei der Einbindung in den CI Server, die Probleme und Widerstände bei der täglichen Verwendung der Werkzeuge sowie spaßige Vertriebsgespräche sollen einen Einblick und Vorgeschmack auf die Einführung von Security Tests im Entwicklungsprozess geben.

Lars Brößler (Endress + Hauser InfoServe GmbH)

SPRECHER

Nicholas Dille

Nicholas Dille ist DevOps Engineer bei Haufe-Lexware in Freiburg und hat über 15 Jahre Erfahrung in der Automatisierung von Infrastrukturkomponenten. Er hält regelmäßig Vorträge auf Konferenzen, ist seit 2010 Microsoft MVP und seit März 2017 Docker Captain. Er gehört zum Veranstaltungsteam von x-celerate.

Dr. Amir Alsbih

Dr. Amir Alsbih ist CEO des Identity- und Access-Management (IAM)-Anbieters KeyIdentity. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der IT-Security-Branche und lehrte unter anderem an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in den Bereichen angewandte Informationssicherheit und digitale Forensik. Dr. Alsbih hat zahlreiche Publikationen veröffentlicht und hält regelmäßig Vorträge zu Sicherheitsthemen wie Cloud- und Application-Security.

Manuel Rauber

Seitdem mit HTML5 und JavaScript moderne Cross-Plattform-Lösungen entwickelt werden können, begeistert sich Manuel Rauber für die Umsetzung großer Applikationen auf mobilen Endgeräten aller Art. Als Consultant bei der Thinktecture AG unterstützt er die Entwicklung mobiler Cross-Plattform-Lösungen mit Angular, Cordova, Electron und Node.js oder .NET im Backend. In der Windows Developer und auf seinem Blog (https://manuel-rauber.com) schreibt er regelmäßig über seine Erfahrungen. In seiner Freizeit arbeitet er ehrenamtlich für Hackerstolz e.V. (https://hackerstolz.de) - ein Verein zur Förderungen der digitalen Kultur in Deutschland. Für seine Community-Arbeit wurde er als Microsoft MVP ausgezeichnet. Auf Twitter erreichen Sie ihn unter @manuelrauber.

Matteo Emili

Matteo Emili is a Microsoft MVP since 2010 and a Professional Scrum Master. He has a passion for Agile Methodologies, Processes and all the techical stuff around the code, which leads him to always searching for something new to share with the worldwide community around ALM and DevOps. He currently works for Quest Software as an ALM and DevOps advisor.

Michael Bruns

Michael Bruns

Michael Bruns ist Software-Entwickler und -Architekt bei inovex. In fast 15 Jahren hat er mehrere große, verteilte Systeme aufgebaut und dabei einige Best Practices und auch Fallstricke kennengelernt. Er ist großer Fan des Leitsatzes "The right tool for the job" und versucht deshalb, Overengineering und unnötige Komplexität mit allen Mitteln zu vermeiden.

Michael Bruns

Lukas Gentele

Lukas Gentele ist Gründer und Geschäftsführer der covexo GmbH, einem Hightech Startup aus Mannheim. Seit mehr als 10 Jahren beschäftigt er sich mit Web-Technologien und war vor seiner Zeit bei covexo Geschäftsführer einer Web-Agentur. Lukas ist leidenschaftlicher Software-Entwickler und Cloud-Architekt. Aktuell interessiert er sich vor allem für Themen wie Docker, Kubernetes und Cloud Development.

Michael Bruns

Lars Brößler

Lars Brößler ist Java-Anwendungsentwickler, Build Manager, Security Champion und SCRUM-Verfechter bei Endress + Hauser InfoServe GmbH+Co. KG in Freiburg. Seit knapp 20 Jahren konnte ich Erfahrungen in Software-Entwicklungsprojekten bei vielen großen Unternehmen in Deutschland sammeln. Nach dem Wechsel 2009 zur Endress + Hauser InfoServe stand der Fokus auf der Inhouse JAVA-Anwendungsentwicklung. In den letzten Jahren sind die Themen statische Code-Analyse, Continuous Delivery, Web Application Security und Quality Management großer Bestandteil meiner Tätigkeit geworden. Seit einem Jahr hat mich vor allem die Web Application Security, von Tool-Auswahl, Einführung, Automatisierung und Betrieb, beschäftigt, deren Erfahrungen zu diesem Vortrag führten.

Michael Bruns

Stefan Biermann

Stefan Biermann ist Consultant im Connected Solutions Team beim E-Mail-Marketinganbieter Inxmail in Freiburg. Zu seinem Spezialgebiet gehören Integrationslösungen für die nahtlose Anbindung von Inxmail an Drittsysteme. In diesem Rahmen berät er Kunden rund um die Nutzungsmöglichkeiten der Inxmail Professional API in ihrer Systemlandschaft. Zu seinem Handwerkszeug gehören neben der Beratung auch die Umsetzung von komplexen Kundenprojekten sowie Anwenderschulungen rund um die Schnittstelle. Als Mitglied der „Dev-Ops Gilde“ bei Inxmail setzt er sich für das Bewusstsein für Development sowie IT-Operations ein und treibt dabei Prozessverbesserung aktiv voran. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit dem Aufbau eines kostenfreien Datennetzes für Sensoren und Smart-City-Anwendungen in der Stadt Freiburg.

Michael Bruns

Jan Mortensen

Jan Mortensen ist als Softwareentwickler beim E-Mail-Marketinganbieter Inxmail in Freiburg für das Ausliefern der Software-Updates zuständig. In diesem Rahmen beschäftigt er sich insbesondere mit dem Aktualisieren und Warten der E-Mail-Marketinglösung Inxmail Professional. Die Weiterentwicklung und Automatisierung des Prozesses rund um die Software-Updates gehört ebenfalls zu seinem Aufgabengebiet. Als Teil des Release-Train-Teams bei Inxmail verfolgt er das Ziel, das Konzept sowie die technische Umsetzung hinter dem „Agile Release Train“ im Unternehmen zu etablieren. Zudem arbeitet Mortensen eng mit Teams zusammen, die sich mit der Pflege der operativen Systeme beschäftigen, um die Entwicklung nach dem „DevOps-Ansatz“ zu beschleunigen.

Michael Bruns

Nils Rhode

Nils Rhode ist Team- & Technical-Lead bei der Haufe.Group und verantwortet als zertifizierter AWS Solutions Architect in verschiedenen Cloud-Projekten die Software-Entwicklung. Seit 5 Jahren, mit Beendigung seines Studium zum Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik mit Auszeichnung, hat Nils eine große Leidenschaft neuste Techniken effizient in Unternehmen zu etablieren. Der Aufbau und das Vermitteln notwendiger Skills ist neben der Software-Entwicklung seine Kernaufgabe. Seit Antritt bei der Haufe.Group 2017 treibt Nils das Thema Serverless Applications voran und entwickelt verschiedene, darauf basierende Applikationen zusammen mit seinem Team.

 

Noch nicht in der Sprecherliste? Du hast auch ein spannendes Thema oder einen Erfahrungsbericht, den du gerne anderen vorstellen möchtest?

 

VORTRAG EINREICHEN